Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

 

Info September 2017

 

- Körnermaisernte 

- Winterfütterung

Aktuelle Ernte Infos:

 

9. Oktober

Anlieferung der ersten Körnermaispartien in den letzten Tagen weisen Feuchtigkeitsgehalte zwischen 28 - 34 Prozent auf. Die Erträge liegen erwartungsgemäss hoch (11 - 12.5 to/Ha.

31. Juli

Die letzen Weizenäcker werden in diesen Tagen gedroschen. Die aktuellen Einlieferungen zeigen, dass die Bestände betreffend Qualität und Quantität sich verschlechtert haben. Die Hektolitergewichte sind meist unter 80 kg, die Erträge bei rund 70 - 80 kg. Einige Weizenpartieen (Lagerfrucht) erreicht auch die nötige Fallzahllimite von 220 Sekunden nicht mehr. Auch sind besonders Sommerweizensorten noch recht feucht.

21. Juli

Die Rapsernte ist fast abgeschlossen, die Erträge liegen meist um 40 kg/Are, Feuchtigkeit ca. 8 -11%. Die Auswirkungen des späten Schneefalls hatten keinen grösseren Einfluss auf die Erträge, lediglich der Erntezeitpunkt wurde verzögert.

Rund 80 % des Weizens ist geerntet. Fallzahlen je nach Sorte zwischen 280 - 390 Sekunden deuten nicht auf ein Auswuchsrisiko hin. Bis anhin waren die Weizenanlieferungen meist trocken, jedoch Getreide welches heute geerntet wurde liegt im Bereich von 14.5 - 16 %. Die Hektolitergewichte sind bei allen Sorten hoch (80-84 kg) die Erträge liegen im Schnitt bei 70-75 kg (Extenso) und 80-85 kg (intensiv).  

17. Juli  

Ein Viertel der Rapssaat ist geerntet, die Feuchtigkeit liegt bei 8-12%, die Erträge bei +/- 40 kg /Are. Weizenanlieferungen weisen 14.0-16.8% Feuchtigkeit auf, die Erträge schwanken zwischen 60-70 kg /Are (Extenso) und 70-85 kg/Are (Intensivanbau). Fallzahlen zwischen 350- 420 Sekunden wurden gemessen, was vorläufig auf kein Auswuchsrisiko hindeutet.

14. Juli  

Weitere Rapsanlieferungen welche am Vorabend gedroschen worden sind haben Feuchtegehalten von 8-10 %, die Erträge liegen bei 35-40 kg/ Are.

10. Juli

Die ersten Rapsanlieferungen haben eine Feuchtigkeit von 7.5 – 9 %, die Erträge liegen bei 35 -45 kg /Are. Auch einige Posten Weizen der Sorte Forel wurden angeliefert. Diese waren ausnahmslos trocken und erreichten ein Hektolitergewicht von 80-84 kg. Die Erträge schwanken  auf eher bescheidenem Niveau, sodass an (zu) trockenen Standorten ca. 50 kg / Are geerntet wurde, auf besseren Böden leicht über 60 kg. Muss man allenfalls aufgrund der Juni-Hitze und Trockenheit damit rechnen, dass sich die Spitzenerträge der Gerste beim Weizen nicht wiederholen?

7. Juli

Bis heute Abend sind rund 80 % der Gerste geerntet und rund 70 % abgeliefert. Die Erträge liegen weiterhin meist bei 80 kg  bis leicht über 100 kg/ Are. Sämtliche Eingänge sind trocken bis sehr trocken. Die Hektolitergewichte liegen recht konstant bei 68 – 69 kg, nur ganz vereinzelt darüber oder auch darunter.

Am Montag erwarten wir die ersten Raps und Weizenanlieferungen. Wir werden Sie über die Werte informieren.

6. Juli

Nach einer witterungsbedingten Pause ist die Gerstenernte in vollem Gange. Die letzten Anlieferungen sind fast ausnahmslos trocken im Bereich von 12.8 % – 14.5 %. Die Hekotlitergewichte liegen zwischen 66 und 69 kg. Die meisten Produzenten sprechen von guten bis sehr guten Erträgen auch bei extensiv angebauter Gerste (bis 90 kg). Im Durchschnitt liegen die Erträge bei guten 90 kg / Are, die 100 kg Marke wird nicht selten geknackt.

28. Juni

Etwas über 10 % der Gerste ist geerntet und abgeliefert. Die Erträge sind sehr zufriedenstellend und erreichen Werte von 70 kg bis gegen 100 kg /Are. Auch sind jetzt einige trockenen Posten dabei. Die Hektolitergewichte liegen ausnahmslos bei guten 66 - 70 kg.

26. Juni

Anlieferung von einigen Posten, welche übers Wochenende geerntet wurden. Grundsätzlich immer noch eher (zu) feucht mit 15 – 20 %, Hektolitergewichte bei 66-69 kg und Erträge um 70 kg/Are.

23. Juni

Die ersten Gerstenposten (Extenso) wurden angeliefert, die Hektoliter sind für frühreife Ware mit 65-66 kg recht ansprechend und könnten auf eine gute Qualität in diesem Jahr hindeuten. Die Feuchtegehalte zeigen hingegen, dass die Gerste doch noch ein paar Tage braucht bis sie richtig abgereift ist. Sämtliche Anlieferungen waren noch zu feucht (16.5%  bis über 20 %).  Die Erträge liegen ebenfalls bei  für Extenso, guten 60-70 kg / Are.